Trotz Unwetter – „MS-Sonntags-Café“ fand statt

Als Folge des Unwetters vom 28. Juli 2014 wurde die Wohnanlage der Stiftung Rudolph von der Tinnen an der Maximilianstraße stark geschädigt und alle Mieter wurden evakuiert.
Seit dem 01. September können nun zumindest die Parterremieter wieder hier wohnen und auch die Beratungsstelle der DMSG Ortsvereinigung für Münster und Umgebung e. V. (DMSG Münster) hat ihre Arbeit wieder in vollem Umfang aufgenommen. Alle anderen Mieter leben weiterhin sehr zerstreut in verschiedenen Unterkünften, unter anderem in Alten- und Pflegeheimen, privat oder bei Freunden.

DSC_0302Am Sonntag trafen sich endlich erstmalig alle beim „MS‑Sonntags-Café“, um sich zu sehen, zu quatschen, entspannt Kaffee und Kuchen zu genießen und ihr eigentliches Zuhause wenigstens einmal wieder zu sehen. Nach vielen netten Plaudereien und gestärkt vom leckeren Kuchen kehrten alle in ihre derzeitigen Unterkünfte zurück und sehnen schon den neuen Aufzug herbei, der Ende November eingebaut werden soll.

Während des Cafes nutzten (natürlich mit unserer Einwilligung) zwei junge Studentinnen des Bereiches Klinische Linguistik der Uni Bielefeld die Möglichkeit, für ihre Masterarbeit, bei der es sich im weitesten Sinne und Multiple Sklerose und Sprache handelt, Probanden zu finden. Sie suchen dringend Freiwillige, die sich im sekundär chronisch progredienten Krankheitsstadium befinden und Interesse daran haben, an einer Studie teilzunehmen. Bei der Testung handelt es sich um eine kommunikative Spielsituation mit einem Gesprächspartner.

Wer Lust und Interesse hat, hier mitzumachen, meldet sich bitte bei Britta unter bloeckemann@uni-bielefeld.de oder aber bei Nadine unter nadine.schroeder1@uni-bielefeld.de.

Viele Grüße
Das Team der Beratungsstelle