Was ist MS

Was bedeutet Multiple Sklerose?

„Multiple“ heißt „vielfach“. „Sklerose“ heißt „Verhärtung“. Multiple Sklerose ist eine Entzündung des zentralen Nervensystems.

Sie tritt dort an völlig unterschiedlichen Stellen auf und hinterläßt harte, narbige Veränderungen.

Das Resultat: vielfältige Funktionsstörungen der Nerven.

Weshalb erkrankt man an Multipler Sklerose?

Das weiß bis heute niemand. Solange die Forschung nicht einen entscheidenden Schritt nach vorne macht, bleibt MS nicht heilbar.

Wie wirkt sich Multiple Sklerose aus?

Der Verlauf ist unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Sehstörungen, Sprachstörungen, Störungen der Motorik, Inkontinenz, Nachlassen der Kräfte in Armen und Beinen, Erschöpfung: Dem einen ist die Krankheit kaum anzumerken, während der andere zum Pflegefall werden kann.
Alle brauchen Unterstützung. Denn keiner, der von MS betroffen ist, weiß, wie sich seine Krankheit entwickeln wird. Moderne Medikamente können helfen, aber nicht heilen.

Wen kann Multiple Sklerose treffen?

Jeden! Multiple Sklerose ist die häufigste chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems. In den meisten Fällen beginnt die Krankheit im jungen Erwachsenenalter, wobei Frauen häufiger betroffen sind als Männer. Aber auch Kinder und ältere Menschen können an MS erkranken.

Wer kann helfen?

Wir alle !!!  Unsere Gesellschaft berät und unterstützt vor Ort
MS-Betroffene durch Hilfe zur Selbsthilfe, damit sie so selbständig wie möglich bleiben und sich eine angemessene Lebensqualität erhalten können.

Beratungsstelle der MS-Gesellschaft
Maximilianstr.13
48147 Münster

Öffnungszeiten: Mo – Fr von 08.30 – 12.30 Uhr

Telefon: 02 51 / 23 23 13
eMail:     info@ms-muenster.de  Web:  www.ms-muenster.de