Gärtnern im barrierefreien Schrebergarten

Gärtnern ist für Jede/n möglich. Allein die Lust draußen, an der frischen Luft zu sein, und die Freude an Pflanzen sind wichtig. JEDER Garten wird an die Bedürfnisse desjenigen, der ihn bestellen möchte, angepasst.
Hochbeete in unterschiedlichen Ausführungen ermöglichen das Arbeiten im Stehen und im Sitzen. Und sie sind sogar für Rollifahrer/-innen unterfahrbar. Auf dem Erdboden herumkrabbeln muss niemand mehr, der das nicht möchte. Körperlich beeinträchtigte Gärtner/-innen können mit angepasstem Werkzeug die Erde im Beet, im Kastenbeet oder im Hochbeet bestellen. Sitzmöglichkeiten wird es ausreichend geben. Für genug Ruheplätze im Schatten wird gesorgt sein. Bewässern werden wir intelligent, also kraftsparend. Rasen mähen muss nur, wer das ausdrücklich möchte – ebenso wie Hecken schneiden. Aber die Pflege der (Hoch) Beete bleibt uns nicht erspart. Das aktive Genießen durchs Nichtarbeiten soll dabei nicht zu kurz kommen.

Claudia Löchte, Gartentherapeutin
(Studium in Wien) und MS-Betroffene

Sie hat viele Jahre als Gartentherapeutin mit körperlich und geistig stark beeinträchtigten Senioren und Seniorinnen gearbeitet.

Wer Interesse hat dieses Projekt mit zu gestalten und zu entwickeln, ist herzlich zu einem ersten Treffen eingeladen.

Termin für einen ersten Austausch: 8.3.2017
Zeit: 10:30 Uhr
Ort: Foyer der Beratungsstelle der DMSG,
Maximilianstraße 13, 48147 Münster

Zwecks besserer Planung bitten wir herzlich um eine Anmeldung unter
Telefon: 02 51 / 23 23 13
eMail: info@ms-muenster.de